Portfolio

Ziele und Aufgaben der Arbeitspsychologie

Die Arbeitspsychologie beschäftigt sich mit dem Erleben und Verhalten des arbeitenden Menschen in Abhängigkeit von seinem Arbeitsumfeld, seinen Arbeitsbedingungen und seinen Ressourcen. Häufig sind Stress, Monotonie, Über- oder Unterforderung oder andere psychische Belastungen am Arbeitsplatz die Ursache für fehlende Leistung. Diese Faktoren werden sowohl durch äußere Einflüsse, als auch durch die eigene Einstellung und das eigene Verhalten bedingt.

Sie als ArbeitnehmerInnen werden von uns unterstützt, wenn es um spezielle psychologische und psychosoziale Fragestellungen geht.

Sie als Arbeitgeber können mit unserem Team die Ursachen von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren ermitteln und beurteilen. Gemeinsam können wir daraus Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsumfeldes ableiten und umsetzen.

Themen und Schwerpunkte

  • Arbeitsanalysen
  • MitarbeiterInnengespräche
  • Motivation
  • Kommunikation und Information - betriebliche Zusammenarbeit, Führungsstruktur und Kommunikation psychologisch richtig gestalten
  • Beratung von ArbeitnehmerInnen bei Arbeitsschwierigkeiten und persönlichen Problemen
  • Arbeitsplätze für Behinderte psychologisch entsprechend zu gestalten
  • Konfliktlösungsberatung
  • Krisenmanagement
  • Stress und Psychohygiene - Stressmanagement (z.B. Vermittlung von Entspannungsmethoden, Biofeedback, Messung der Herzfrequenzvariabilität, usw.)
  • "Innere Kündigung" und Personalfluktuation
  • Krankenstand und Fehlzeiten aus psychologischer Sicht
  • Burnout und Psychosomatik
  • Mobbing
  • Depression und Suizid
  • Alkohol- und Drogenproblem am Arbeitsplatz


Diagnostik

Sie wollen Ihre Leistungsfähigkeit als auch problematisch empfundene Verhaltensweisen sowie bedingende Umstände mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden und Vorgehensweisen möglichst genau abklären?

Psychologische Diagnostik macht dies möglich!

Wir bieten Ihnen psychologische Tests und Fragebögen, die sehr hilfreich sein können, damit Sie in bestimmten Lebenssituationen Entscheidungen treffen können, die zu einer Verbesserung Ihres Lebens führen!

Entscheidungen, für die wir Informationsmaterial und Unterstützung bereitstellen, betreffen z. B.:

  • Bildungsweg- und Berufswahlentscheidungen
  • Selektions- und Platzierungsentscheidungen auf dem Gebiet der Wirtschafts- bzw. Personalpsychologie
  • Identifikation psychischer Störungen wie Burnout, Depressionen, ect.
  • Analyse der individuellen Problembereiche und Ressourcen zur Auswahl der geeigneten Therapie
  • spezifische Empfehlungen von individuell sinnvollen, gezielten Fördermöglichkeiten
  • Begabungsuntersuchungen


Evaluation

Die Beschreibung, Analyse und Beurteilung unserer Projekte mit Hilfe wissenschaftlicher Techniken und Verfahren dient der Qualitätssicherung und findet sowohl prozessbegleitend als auch ergebnisorientiert statt.

Die Überprüfung eines Prozesses innerhalb eines vorab definierten Zeitraumes und an Hand von zuvor definierten Kriterien und Zielen ermöglicht die Modifizierung und die Optimierung eines Programms beziehungsweise einer Methodik. Auf der Basis einer Zielvereinbarung wird eine Ausgangserhebung durchgeführt. Es werden Maßnahmen geplant, die für eine Zielerreichung geeignet erscheinen.

Durch den Einsatz von Messinstrumenten wird überprüft, ob die Maßnahmen zum Erfolg geführt haben. Die Wirksamkeit wird in Form von Zwischenerhebungen während der Durchführung eines Programms und einer Schlusserhebung am Ende eines Programms durchgeführt.

Das Produkt eines Evaluationsprozesses besteht in der Rückmeldung verwertbarer Ergebnisse in Form von Beschreibungen, begründeten Interpretationen und Empfehlungen, um den Evaluationsgegenstand zu optimieren und zukünftiges Handeln zu unterstützen.